Direkt zum Inhalt

Bündnis "Soforthilfe für Studis"

Soforthilfe für Studis in finanzieller Notlage

Liebe Studierende,

das Bündnis "Soforthilfe für Studis" fordert für Studierende, welche sich aufgrund ihres wegfallenden Einkommens in einer finanziellen Notlage befinden, dass vom Bund ab dem 30.03.2020 eine Soforthilfe an Studierende ohne vorherige Bedürftigkeitsprüfung im Umfang von 3000 Euro vergeben werden muss, welche die Studierenden in den nächsten drei Monaten bei der Deckung ihrer Ausgaben unterstützt. Bei der nachträglichen Feststellung der Bedürftigkeit übernimmt der Bund die Kosten der Soforthilfe. Im Nichtbedürftigkeitsfall wandelt sich die Zahlung in einen zinslosen Kredit um, der mit Ablauf  von 10 Jahren fällig wird. Damit schließt sich das Bündnis der Forderung  des  Deutschen Studentenwerks nach einem Studienfonds an, aus dem die Studierenden in finanzielle Notlagen schnell und unbürokratisch Hilfe beantragen können. [1]
Die vom Bündnis initiierte Petition [2] zeichnen derzeit bereits knapp 10.000 Menschen auf openpetition.de. Bereits über 3000 Kommentare von Studierenden mit ihren jeweiligen Einzelschicksalen zeugen von der Dringlichkeit ihrer Notsituation.

[1] https://www.studentenwerke.de/de/content/corona-pandemie-deutsches-studentenwerk
 

[2] https://www.openpetition.de/petition/online/soforthilfe-fuer-studierende-jetzt

Webseite des Bündnisses: https://studi-soforthilfe-corona.org/

Online-Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/soforthilfe-fuer-studierende-jetzt

Liebe Grüße

Verfasste Studierendenschaft
AStA