Direkt zum Inhalt

Rat und Unterstützung bei psychischen Problemen

Selbsthilfegruppe des Club F.A.I.R.

Selbsthilfegruppe

Für viele Menschen stellt die aktuelle Pandemiesituation eine große Belastung dar. Durch die Beschränkungen des öffentlichen Lebens hat sich der Alltag vieler Menschen stark verändert. Dies kann zu viel Unsicherheit, Stress und Belastungen führen. Mit all dem muss man aber nicht alleine bleiben. Aus diesem Grund hat eine Studentin der RWU eine Selbsthilfegruppe für junge Menschen mit psychischen Problemen gegründet. Die Gruppe ist an die Studierendeninitiative Club F.A.I.R. angegliedert, welche als Plattform für soziales Engagement gilt.

Sie findet jeden Montag von 19.00 - 20.00 Uhr online über BigBlueButton statt.

Um sich in der Selbsthilfegruppe Unterstützung zu suchen, muss man nicht bereits ganz tief in einer Krise stecken. Es handelt sich um eine themenübergreifende Gruppe, die über die Pandemie hinaus bestehen bleiben soll. Mögliche Themen sind soziale Ängste, Prüfungsangst, Depressionen, Zwänge, Einsamkeit, Essstörungen, eine generelle Überforderung oder belastende Lebensereignisse.

Wichtig: Eine Selbsthilfegruppe ist keine Therapie und stellt auch keine professionelle Krisenintervention dar. Sie kann aber unterstützend hilfreich sein. 

 

Wer Interesse an der Gruppe hat, kann gerne eine E-Mail an selbsthilfe-wgt@web.de schicken.

Alternativ kann man sich auch beim Mitarbeiter der VS, Ufuk Sen, melden:

Ufuk Sen 
Tel.:01590 6304481
E-Mail: ufuk.vs@rwu.de